zur Übersicht
Polysaccharidgele für medizinische Anwendungen
Polysaccharidgele für medizinische Anwendungen   Polysaccharidgele für medizinische Anwendungen  
Bewertung

Polysaccharidgele für medizinische Anwendungen

up down

Moderne Wundauflagen auf Basis von natürlichen Biopolymeren zur Verbesserung der Wundheilung


Die Komplexität modernen Wundmanagements erfordert fortschrittliche Strategien und Technologien zur Wundversorgung. Dies gilt insbesondere für chronische und schwerheilende Wunden, Geschwüre und Verbrennungen. Die Anforderungen an eine "ideale Wundauflage" sind jedoch sehr anspruchsvoll. Zwei Aspekte sind besonders herausfordernd: Das Ankleben auf der Wunde bei längerem Tragen, sowie stark exsudierende und riechende Wunden, was vor allem soziale Aspekte wie etwa Stigmatisierung mit sich bringt.
Als Ergebnis des vorliegenden Projekts wurden innovative und moderne Wundauflagen auf der Basis von unterschiedlichen Biopolymeren entwickelt. So konnten beispielsweise sehr effektive neuartige Wundverbände mit minimaler Klebrigkeit auf der Wunde erfolgreich entwickelt werden, wodurch ein schmerzfreier Verbandwechsel ermöglicht wird. Die zugrundeliegenden Technologien konnten leicht in die bestehenden Produktionslinien eines Kooperationspartners integriert werden. Selbstverständlich sind für die Markteinführung noch weitere Tests und medizinische Zulassungen notwendig.
Aufgrund der Auswahl der verwendeten Biomaterialien und der damit verbundenen intrinsischen Biokompatibilität aller Komponenten sollte dieser Prozess jedoch kein Hindernis für eine erfolgreiche Umsetzung sein. Alle Projektpartner sind sich einig, dass die entwickelten Materialien Meilensteine sind, um moderne Wundheilungsstrategien auch auf internationaler Ebene weiter zu verbessern. Der befriedigendste Aspekt für beide Partner des Projekts ist jedoch, dass die Forschungs- und Entwicklungsarbeit den Patienten helfen wird, nicht auf irgendeine transzendente Weise, sondern direkt und sofort effektivere Wundverbände zu erleben und ein besseres, modernes Wundmanagement zu erfahren.

Universität für Bodenkultur Wien, Department für Chemie, Abteilung für Chemie nachwachsender Rohstoffe
Konrad-Lorenz-Straße 24
3430 Tulln an der Donau
01/47654-77411
thomas.rosenau@boku.ac.at
http://www.chemie.boku.ac.at/wpf/
  logo

Unternehmensprofil:
Kernkompetenz der BOKU ist, Möglichkeiten zur nachhaltigen Nutzung und damit zur Sicherung natürlicher Ressourcen zu erforschen und zu vermitteln. Damit kann die "Universität des Lebens" Antworten auf Fragen geben, die gesellschaftspolitisch hochrelevant sind und die gesamte Gesellschaft unmittelbar betreffen.
Markterfolge:
Durch die bereits erfolgte Implementierung der entwickelten Technologien in bestehende Produktionsprozesse ist die Serienreife gegeben. Die Marktchancen sind aufgrund des Technologie-Vorsprungs im Vergleich zu anderen kommerziellen Produkten als hoch einzuschätzen, da vor allem das verhinderte Ankleben des Materials auf der Wunde als großer Vorteil in der täglichen klinischen Anwendung zu sehen ist.
Gründungsjahr: 1872
Mitarbeiter 2017: 1642
Weitersagen   E-Mail    Facebook   Twitter   Google+
drucken drucken