zur Übersicht
Weltneuheit für die Untersuchung von Käsereimilch
Weltneuheit für die Untersuchung von Käsereimilch   Weltneuheit für die Untersuchung von Käsereimilch   Weltneuheit für die Untersuchung von Käsereimilch  
Bewertung

Weltneuheit für die Untersuchung von Käsereimilch

up down

Vollautomatisierbares, spezifisches und hoch empfindliches Schnellverfahren für die Untersuchung von Rohmilch auf käsereischädliche Clostridien


Die in der Milchwirtschaft verbreitete Silagefütterung und Gülledüngung begünstigt die Vermehrung und Verbreitung hitzeresistenter Clostridiensporen.
Diese käsereischädlichen Clostridien sind ein gefürchteter Schadkeim für die Produktion von lange gereiften Rohmilchkäsen, weil sie zu Fehlgärungen zu einem späten Zeitpunkt der Käsereifung führen können.
Bereits 50 Clostridiensporen pro Liter Milch können eine gesamte Produktionscharge von zB. Bergkäse vernichten und somit enormen wirtschaftlichen Schaden verursachen.
SY-LAB hat ein neues Verfahren entwickelt, das innerhalb von 48 Stunden die Sporenzahl in der Rohmilch hochauflösend detektieren kann. Gegenüber den üblichen, klassischen Verfahren, die 7 Tage dauern, ist das ein enormer Zeitgewinn. Erstmals können mit dieser Methode sehr einfach auch Sporenzahlen von 20 Sporen/Liter und weniger nachgewiesen werden. Die Methode ist somit um mehr als den Faktor 10 empfindlicher als die herkömmlichen Verfahren.
Kern der zum Patent angemeldeten technischen Entwicklung ist ein spezielles flüssiges Nährmedium, welches das Wachstum der Keime selektiv fördert. Dabei kommt ein Chromogen zum Einsatz das von den Clostridien spezifisch umgesetzt wird.
Das für die Testdurchführung entwickelte Laborgerätesystem AMP 6000® enthält die Komponenten zur automatischen Probenverdünnung und -beschickung, spezielle Töpfe für die anaerobe Bebrütung und ein innovatives Scannersystem für die Bestimmung von Farb- und/ oder Trübungsänderungen sowie Software für die Auswertung der Ergebnisse. Eine automatisierte Testung ist erstmals möglich.
Für die neue AMP-6000 Plattform stehen darüber hinaus bereits weitere Applikationen für die mikrobiologische Untersuchung wie zB die Quantifizierung von Hygieneindikatorkeimen zur Verfügung.

SY-LAB Geräte GmbH.
Tullnerbachstraße 61-65
3011 Neupurkersdorf
02231/62252-0
sales@sylab.com
http://www.sylab.com
  logo

Unternehmensprofil:
SY-LAB Geräte GmbH ist ein hoch innovatives privates Unternehmen mit stark internationaler Ausrichtung und mehr als 30-jähriger Erfahrung in der Herstellung von Analysegeräten (mikrobiologische Impedanzanalysatoren und dafür benötigte Nährmedien und Reagenzien, molekularbiologische Schnelltestsysteme). Die Geräte werden weltweit von namhaften internationalen Unternehmen sowie staatlichen Kontroll- und Dienstleistungslabors eingesetzt.
Markterfolge:
Das Testsystem wurde im Juni 2017 in Lemgo, BRD, erstmals vorgestellt. Zwischenzeitlich wurde ein Gerät in Österreich, 2 weitere nach Italien, sowie je eines in die Schweiz und nach Spanien verkauft. Aktuell liegt der Bedarf an Reagentien für die bereits verkauften Geräte bei 85.000 bis 100.000 Tests pro Jahr. In Frankreich und Holland sind die Verhandlungen für 18 weitere Vollautomaten und über die Abnahme von jährlich bis zu 2.500.000 Tests kurz vor Abschluss.
Gründungsjahr: 1976
Mitarbeiter 2017: 26
Weitersagen   E-Mail    Facebook   Twitter   Google+
drucken drucken