zur Übersicht
HOG-400
HOG-400   HOG-400  
Bewertung

HOG-400

up down

HOG-400 dient zum schnellen Auf- und Abbau von Weidezäunen. Er findet Verwendung in der Landwirtschaft und spart Zeit und Nerven der Bauern.


Die Weidehaltung ist nicht nur die natürlichste Art der Viehhaltung, sie hilft Kosten, Kraftfutter und Arbeit zu sparen und die Produktqualität zu steigern! Der HOG-400 ist eine Arbeitsunterstützung um diese, für die Landwirtschaft so wichtige Weidehaltung zu erleichtern.
Bisher musste die Zaunstrecke mehrmals beim Auf- und Abbau begangen werden. Im ersten Durchgang wurden die Zaunpfähle gesetzt und dann war ein weiterer Durchgang für jeden Draht notwendig. Mit dem HOG-400 kann dies alles in einem Arbeitsschritt erledigt werden.
In einem Magazin werden die Zaunpfähle vertikal und einzeln gelagert. Die Haspeln werden elektrisch angetrieben und durch eine Überlastsicherung für jeden Haspel wird gewährleistet, dass alle Drähte, unabhängig zueinander, mit der eingestellten Kraft gezogen bzw. aufgewickelt werden. Die Maschine wird am Traktor oder einem anderen Zuggerät aufgebaut und man kann ohne Rüstzeit mit dem Auf- bzw. Abbauen beginnen.
Eine Person fährt mit dem Traktor während eine zweite Person die Zaunpfähle setzt und die Drähte einhängt. Ein 500m langer Weidezaun mit drei Drähten kann so in 20 Minuten auf- oder abgebaut werden.
Weitere Vorteile neben der Zeitersparnis sind die Lagerung (alle Zaunpfähle und Drähte befinden sich am Gerät sind und nehmen somit wenig Platz ein) und die Materialschonung (es bilden sich keine Schlaufen und Knoten im Draht, da dieser immer gespannt ist). Die Zaunpfähle verhaken sich nicht bei der Entnahme und können dadurch nicht beschädigt werden. Aus ergonomischer Sicht wird das Bücken auf ein Minimum reduziert, da die Zaunpfähle vertikal im Magazin gelagert und die Drähte bereits in Einbauhöhe gespannt sind.

Kiesa Anlagenbau GmbH
Riedmüllerstraße 3a
3340 Waidhofen an der Ybbs
0699/14102460
christoph.fuchsluger@kiesa.at
http://hog.kiesa.at
  logo

Unternehmensprofil:
Die Kernkompetenzen des Ingenieurbüros für Maschinenbau liegen im Maschinen- und Anlagenbau im Bereich der Schüttgutaufbereitung sowie im Sondermaschinenbau. Für die konstruierten Maschinen und Anlagen wird auch eine CE-Dokumentationen laut Maschinenrichtlinie beigestellt. Auf Wunsch werden auch CE-Dokumentationen für Maschinen und Anlagen anderer Unternehmen erstellt. Als Dienstleistung werden auch Arbeitsmittelprüfungen (Abnahmeprüfung und wiederkehrende Prüfungen) nach der AM-VO des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes angeboten.
Markterfolge:
Nachdem die Maschine Ende Oktober 2018 zum Patent eingereicht wurde, wurde mit dem Marketing begonnen. Dies bestand aus Auftritten mit dem Prototypen bei kleineren Hausmessen, der Präsentation auf der Homepage und einer Vorführung an einer landwirtschaftlichen Fachschule. Aktuell wird eine Serie von zehn Maschinen hergestellt, die noch in diesem Jahr verkauft werden sollen. Erste Kaufabschlüsse werden zu Beginn der Weidesaison erwartet wobei es bereits eine mündliche Vorbestellung gibt.
Gründungsjahr: 2014
Mitarbeiter 2018: 4
Weitersagen   E-Mail    Facebook   Twitter   Google+
drucken drucken