zur Übersicht
Seidl Kleinwasserkraftwerke
Seidl Kleinwasserkraftwerke   Seidl Kleinwasserkraftwerke   Seidl Kleinwasserkraftwerke  
Bewertung

Seidl Kleinwasserkraftwerke

up down

Modulares Kleinwasserkraftwerk im Leistungsbereich von 5 - 50 KW mit integrierter Fischwanderhilfe


Aus der Zeit der Industrialisierung gibt es an den heimischen Flüssen und Bächen rund 28.000 Wehranlagen, wovon derzeit aber nur 3.500 genutzt werden. Strenge Umweltauflagen und wirtschaftliche Rahmenbedingungen haben die Revitalisierung und Neuinvestitionen erschwert.
Im Jahr 2013 wurde von der Firma Seidl GmbH ein Konzept erarbeitet, um Kleinwasserkraftwerke mit zahlreichen Innovationen wieder attraktiv zu machen. Mit Unterstützung des Landes NÖ und der FFG wurde in 5-jähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit das modulare „Seidl-Kleinwasserkraftwerk mit integrierter Fischwanderhilfe“ für 5 – 50 KW erschaffen.
Die Kosten des Bauwerks dieser Kleinwasserkraftanlage konnten durch ein Modulsystems um über 50 Prozent reduziert werden. Die Elemente dafür werden im Betonwerk Altweitra vorproduziert und am Standort mit einem Mobilkran versetzt. Mit einer Bauzeit von weniger als zwei Wochen und geringem Aufwand kann so nun ein neues Kleinwasserkraftwerk realisiert werden.
Ein wesentliches Merkmal der Kleinwasserkraftanlage ist die integrierte Fischwanderhilfe, mit der die Fische beim Auf- und Absteigen an der Turbine vorbeigeschleust werden, ohne dabei wesentlich Wasser für die Stromerzeugung zu verlieren. Durch den Entfall externer Bauwerke werden große Kosteneinsparungen erzielt.
Vollkommen neu ist das technische Konzept. Die Technik verbraucht wenig Platz, ist nahezu wartungsfrei und einfach zu bedienen. Ein Kraftwerkshaus ist nicht erforderlich. Der Turbinengenerator wird elektronisch geregelt und kommt ohne Leitwerk und verstellbare Schaufeln aus. Durch den Einsatz neuer Werkstoffe konnten Kosteneinsparungen erzielt und Umweltrisiken minimiert werden. Über 90 Prozent der Kraftwerksteile wurden in Altweitra entwickelt und werden dort auch zukünftig produziert.

Franz Seidl & Sohn GmbH
Altweitra 70
3970 Altweitra
02856/2431-14
seidl@seidlbau.com
http://www.seidlbau.com
  logo

Unternehmensprofil:
Das im Waldviertel ansässige Unternehmen blickt auf eine mehr als 80-jährige Geschichte zurück. Firmengründer Franz Seidl begann im Jahre 1921 mit dem Bau eines Ziegelofens und des Ziegelbrennerhauses wo händisch geschlagene Mauerziegel aus Lehm erzeugt wurden. Aktuell werden an den Standorten Altweitra, Gars am Kamp und Kirchberg am Wagram Produkte aus Beton für Hoch- und Tiefbau hergestellt.
Markterfolge:
Schon während der Entwicklungszeit war großes Interesse an dem Kleinwasserkraftwerk gegeben. Der erste Auftrag kam von der ehemaligen Spiegelfabrik in Gars am Kamp. Mit einer Leistung von 40 KW wird dort eine bestehende Wasserkraftanlage erweitert. Ein weiterer Auftrag folgte aus dem Gemeindegebiet von Kirnberg an der Mank, wo eine bestehende Wehranlage mit einem 30 KW Kleinwasserkraftwerk nachgerüstet und die regionale Kläranlage mit Ökostrom versorgen soll. Weitere Anfragen von Gemeinden und privaten Betreibern sind in der Angebots- und Begutachtungsphase.
Gründungsjahr: 1971
Mitarbeiter 2018: 48
Weitersagen   E-Mail    Facebook   Twitter   Google+
drucken drucken