zur Übersicht
Digitaler Zwilling
Digitaler Zwilling   Digitaler Zwilling  
Bewertung

Digitaler Zwilling

up down

Live-Daten aus bestehenden Gebäuden werden in der LineMetrics Monitoring-Plattform zu einem virtuellen Abbild verbunden.


Bestehende Gebäude sind für mehr als 40% der CO2-Emissionen in der Europäischen Union verantwortlich. Um den Klimawandel aufhalten und die Klimaziele erreichen zu können, sind also massive Effizienzsteigerungen notwendig.
Der digitale Gebäudezwilling hat dafür das Potenzial. Er verbindet Live-Daten von Energieflüssen, Raumklima, Nutzerverhalten, Störungen, etc. zu einem virtuellen Gebäudeabbild. Diese Transparenz ist die Grundlage für nachhaltige Optimierung. Doch bislang war die dafür notwendige Technologie - IoT, AI-Analytics, Connectivity -, viel zu komplex, kostspielig und nur im Neubau einsetzbar.
LineMetrics hat deshalb radikal auf Simplicity gesetzt und diese Technologie massentauglich gemacht. Jetzt kann damit jeder jedes Bestandsgebäude kabellos zum Smart Building nachrüsten. Digitale Zwillinge sind ohne technisches Fachwissen und sogar ohne Investitionen als As-a-Service-Modell umsetzbar.
Möglich wird das durch ein Lego-ähnliches Baukastensystem: Unterschiedlichste Funksensoren beliebig kombinieren, einfach per Funk verbinden und Daten AI-gestützt analysieren oder exportieren. Eine Erweiterung ist jederzeit möglich.
So werden Optimierungspotenziale sofort sichtbar und können nachhaltig ausgenutzt werden: für mehr Energieeffizienz, höhere Auslastung der Infrastruktur, frühzeitige Schadenserkennung und ein ideales Arbeitsumfeld. Es ist daher absehbar, dass gerade Gewerbeimmobilien ohne umfassende Datenbasis zukünftig nicht mehr profitabel betrieben, vermietet oder verkauft werden können.

LineMetrics GmbH
Steyrer Straße/51
3350 Haag
0720/988776
office@linemetrics.com
http://www.linemetrics.com
  logo

Unternehmensprofil:
LineMetrics ermöglicht die Überwachung von Gebäuden, Maschinen und anderen Objekten per Plug & Play. Die Sensor-to-Dashboard Lösung erfasst Zustand, Auslastung, Verbrauch, Störungen und andere Daten mittels Funksensoren. Smarte Analysetools machen faktenbasierte Entscheidungen für einen effizienteren Betrieb und Kosteneinsparungen möglich. Störungen werden dank Echtzeit-Alarmierung sofort erkannt, sodass Schäden und Unfälle vermieden werden können. Installation und Betrieb sind ohne IT, ohne Netzwerk und ohne Fachwissen möglich.
Markterfolge:
Die Lösung ist bereits bei mehreren renommierten Kunden in der DACH-Region kommerziell im Einsatz, sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor. Großprojekte wurden in Deutschland und Österreich vor allem bei Kunden aus dem Bereich Facility Management, Asset Management und Qualitätsmanagement umgesetzt. Umfassende Partnerprogramme beispielsweise mit Pharmaunternehmen zur Lagerung von Medikamenten und Energieeffizienzconsultants sind bereits in Planung. Eine internationale Expansion ist für 2021 angesetzt.
Gründungsjahr: 2012
Mitarbeiter 2019: 25
Weitersagen   E-Mail    Facebook   Twitter   Google+
drucken drucken