zur Übersicht
Virtual Reality in der Prothesenversorgung
Virtual Reality in der Prothesenversorgung   Virtual Reality in der Prothesenversorgung  
Bewertung

Virtual Reality in der Prothesenversorgung

up down

Entwicklung und Evaluierung eines immersiven Virtual Reality Exergames zur Unterstützung der Rehabilitation in der Prothesenversorgung


Das interdisziplinäre Forschungsprojekt ReMoCapLab kombiniert Methoden aus Machine Learning, Visual Analytics und Virtual Reality (VR) um neue Lösungsansätze für die präventive und therapeutische Praxis zu schaffen. Aktuell arbeitet das Team daran, Daten aus der Gang- und Bewegungsanalyse in Echtzeit für VR Anwendungen mit Hilfe von Head-Mounted-Displays bereit zu stellen, um hier in der Rehabilitation beispielsweise digitale Spiegeltherapie für Patient*innen mit Amputation zu realisieren.
In Kooperation mit dem innovativen NÖ Start-Up Saphenus medical technology, welches die weltweit erste fühlende Beinprothese auf dem Markt gebracht haben, wurde bereits die Anwendung BUBBLZ entwickelt und evaluiert. Dabei werden Patient*innen über das Zerplatzen von virtuellen Seifenblasen dazu angeregt unterbewusst ihre Prothesenseite vermehrt zu belasten und damit das Gleichgewicht, das gleichmäßige Belasten beider Beine und die Wiedererlangung eines symmetrischen Gangs trainiert.
Eine klassische Therapie, etwa nach Schlaganfall oder einem traumatischen Ereignis, ist in der Regel zeitlich begrenzt und daher oftmals nicht nachhaltig. Mit VR können Therapien orts- und zeitunabhängig erfolgen und zudem mit spielerischem Charakter zu einer höheren Motivation beitragen. Gleichzeitig können durch die Vielzahl an Sensoren in den Head-Mounted Displays oder Trackingsystemen Bewegungen erfasst und für Feedback genutzt werden. Dies kann in Folge die Therapiezeit verlängern und schlussendlich den therapeutischen Outcome nachhaltig verbessern. Gemeinsam mit unserem bestehenden Partner in der Prothetik (Sapehnus) wurde ein solches VR basiertes Rehabilitationssystem entwickelt und evaluiert.

Fachhochschule St. Pölten GmbH
Matthias Corvinus-Straße 15
3100 St. Pölten
02742/313228-246
forschung@fhstp.ac.at
https://research.fhstp.ac.at/
  logo

Unternehmensprofil:
Die Fachhochschule St. Pölten steht für qualitätsvolle Hochschulausbildung, Praxisbezug und Internationalität. Theorie und Praxis werden in den Bachelor- sowie Masterstudiengängen der Themengebiete Medien, Informatik, Verkehr, Gesundheit und Soziales ideal vereint. Die praxisnahe Forschung nimmt einen hohen Stellenwert ein. Die frühzeitige Einbindung der Studierenden in Forschungsvorhaben mit Unternehmen ist der FH St. Pölten wichtig und ermöglicht jungen WissenschafterInnen Erfahrungen zu sammeln.
Markterfolge:
Die Methoden im Projekt ReMoCapLab machen Virtual Reality in der Rehabilitation nutzbar. Ergebnisse werden in internationalen Fachzeitschriften publiziert und auf internationalen Kongressen präsentiert. Durch die bereits bestehende enge Zusammenarbeit mit Saphenus werden bestmögliche Voraussetzungen geschaffen, um einen Transfer der Forschungsleistung in den Markt zu ermöglichen.
Gründungsjahr: 1996
Mitarbeiter 2019: 353
Weitersagen   E-Mail    Facebook   Twitter   Google+
drucken drucken