zur Übersicht
FallTec
FallTec   FallTec   FallTec   FallTec  
Bewertung

FallTec

up down

Automatische und kontaktlose Ermittlung der individuellen Sturzgefahr von Personen mit Demenz mittels Minicomputern.


An Demenz erkrankte Menschen haben ein hohes Maß an Pflegebedarf und stürzen 2-3x so häufig wie gesunde ältere Personen. Stürze verursachen negative persönliche Folgen und hohe Kosten für das Gesundheitssystem. Jährlich werden ca. 32 Milliarden Euro Kosten in der europäischen Union durch Stürze verursacht. Zudem werden durch die Folgen von Stürzen mehr Personalressourcen in Form von professioneller Pflege oder Pflege durch Angehörige benötigt. Das bringt primär höhere Kosten für Pflege und auch sekundäre wirtschaftliche Kosten mit sich.
Die Menschen in Europa werden immer älter was auch zu immer mehr alterstypischen Problemen führt. Die Anzahl von Demenz-Erkrankten wird sich laut Prognosen in den kommenden 30 Jahren mehr als verdoppeln. Aufgrund des erhöhten Sturzrisikos wird es dadurch auch zu einem massiven Anstieg der Stürze kommen.
FallTec hat sich zur Aufgabe gemacht, das individuelle Sturzrisiko bei Demenz-Erkrankten zu evaluieren. Somit können frühzeitige Interventionen gesetzt und präventiv Stürze verhindert werden. Es werden mit einem kleinen Sensor am Gürtel Beschleunigungsdaten gesammelt und damit der Gang einer Person analysiert. Algorithmen berechnen basierend auf anerkannter Literatur das individuelle Sturzrisiko. In einem weiteren Schritt könnte die Ganganalyse dafür genutzt werden bei gesunden Personen auf die Entstehung einer Demenz hinzuweisen bzw. die Diagnosestellung zu unterstützen. Frühzeitige medizinische Maßnahmen können den Fortschritt der Erkrankung wesentlich verlangsamen.

FH St. Pölten - Department Digital Healthcare
Matthias Corvinus-Straße 15
3100 St. Pölten
02742/313228-681
csc@fhstp.ac.at
http://www.fhstp.ac.at
  logo

Unternehmensprofil:
Die Fachhochschule St. Pölten steht für qualitätsvolle Hochschulausbildung, Praxisbezug und Internationalität. Theorie und Praxis werden in den Bachelor- sowie Masterstudiengängen der Themengebiete Medien, Informatik, Verkehr, Gesundheit und Soziales ideal vereint. Die praxisnahe Forschung nimmt einen hohen Stellenwert ein. Die frühzeitige Einbindung der Studierenden in Forschungsvorhaben mit Unternehmen ist der FH St. Pölten wichtig und ermöglicht jungen WissenschafterInnen Erfahrungen zu sammeln.
Markterfolge:
Den Sieg bei der projektevernissage.plus - der Projektvernissage an der FH St. Pölten am 14. Jänner 2020 - holten sich Studierende des Master Studiengangs Digital Healthcare. Ihr Projekt FallTec zur Minimierung des Sturzrisikos älterer Menschen hat sich gegen die Konkurrenz durchgesetzt. 3.000 Euro Fördergeld, vergeben vom Förderverein der FH St. Pölten, gingen an das Team.
Gründungsjahr: 1993
Mitarbeiter 2019: 351
Weitersagen   E-Mail    Facebook   Twitter   Google+
drucken drucken