zur Übersicht
Digi-Pro
Digi-Pro   Digi-Pro   Digi-Pro  
Bewertung

Digi-Pro

up down

Etablierung eines Online Messsystems für Predictive Maintenance


Die genaue Kenntnis des aktuellen Anlagenzustandes ist für die produzierende Industrie von entscheidender Bedeutung hinsichtlich effizienter Instandhaltung und Wettbewerbsfähigkeit. Innerhalb des Projektes wird für das Beispiel Walzenmühlen, welche bei der Zementherstellung ein Engpassaggregat darstellen, ein Sensornetzwerk aufgebaut, das den aktuellen Anlagenzustand erfasst.
Die Gutbett-Walzenmühlen werden zur Mahlung von Rohmaterial und Zementklinker eingesetzt. Das Mahlen dieser abrasiven Rohstoffe bewirkt deutlichen Verschleiß auf den eingesetzten Walzen, die daher mittels Verschleißschutzbeschichtungen geschützt sind. Besonders kritisch sind Spontanausbrüche der Schutzschicht, da sie eine unmittelbare Instandhaltung erfordern. Derartige Ausfälle bewirken neben hohen Instandhaltungskosten auch erhebliche Produktionsstillstände. Die Früherkennung dieser Spontanausbrüche würde die Planbarkeit der Instandhaltungstätigkeiten deutlich verbessern und ist daher Ziel dieses Projektes.
Die dafür erforderlichen Sensoren werden zu einem Sensornetzwerk verknüpft und die Daten über Online-Dienste an die wissenschaftlichen Partner zur (automatisierten) Auswertung übertragen. Nach einer Datenverarbeitung werden diese mithilfe Augmented Reality Tools visualisiert, um den Anlagenbetreiber über den aktuellen Anlagenzustand zu informieren und um kritische Vorzeichen von Spontanausbrüchen darzustellen.
Durch effiziente Big Data Analyse werden die wesentlichen Anlagen- und Verschleißparameter identifiziert und ebenfalls über Augmented Reality (AR) dargestellt. Lebensdauerprognosen werden mittels eines digitalen Zwillings und einer Lab-2-Field Simulation für die Verschleißkomponenten berechnet, wodurch der Anlagenbetreiber prädiktive Wartungsmaßnahmen durchführen kann.

AC2T research GmbH
Viktor-Kaplan-Straße 2/C
2700 Wiener Neustadt
02622/81600-0
office@ac2t.at
https://www.ac2t.at
  logo

Unternehmensprofil:
Das Exzellenzzentrum agiert als zentraler Knoten für nationale und internationale Forschungsaktivitäten in der Tribologie und wird als „European Center of Tribology®“ wahrgenommen. Tribologie ist die Lehre von Reibung, Verschleiß und Schmierstoffanwendung. Durch die Senkung von Reibungsverlusten, durch Reduktion von verschleißbedingtem Material- bzw Rohstoffeinsatz sowie durch Vermeidung bzw. Verringerung von Stillstands- und Folgekosten ist eine Erhöhung der Wirtschaftlichkeit möglich.
Markterfolge:
Die Installation, Erprobung und Verbesserung des Prototyps erfolgte bei der Firma Baumit Wopfiner wo auch die Langzeit-Sensorstabilität im Realbetrieb erprobt wurde. In Folge wurde der Digitale Zwilling mit einer umfangreichen Verschleiß-Datenbank gekoppelt und ein Verschleiß-Prognosemodell auf Basis der Langzeit-Datenauswertung entwickelt. Das Messsystem ist auf andere hochbeanspruchte Maschinen übertragbar. Das Projekt stellt damit die Basis für die Implementierung einer Lizenznehmer-Vereinbarung und die Einrichtung eines Geschäftsbereiches und/oder Spin-off von AC2T dar.
Gründungsjahr: 2002
Mitarbeiter 2019: 146
Weitersagen   E-Mail    Facebook   Twitter   Google+
drucken drucken